Die Geburt eines Riesenbabys

art_markusBiermann

Markus Biermann, Geschäftsführer CROSSMEDIA, zur Gründung von Xaxis, Group M:

In der Medienzunft ist es wie im richtigen Leben – ein ständiges Kommen und Gehen. Drei spezielle Abschiede gibt es zu bestaunen. Und eine spektakuläre Geburt: das zwittrige Media-Geschöpf Xaxis der Group M.

[…]Das Audience-Buying genannte Einkaufen gezielter Reichweite macht aus der Agentur einen Vermarkter, aus dem Media-Berater einen Werbeplatz-Händler. Ein zwittriges Geschöpf, fett genährt in den unendlichen Weiten des Webs, wo sich nahezu unbegrenzt Inventar an Werbeplätzen ranschaffen lässt. Deshalb sieht Group M darin keinen Nebenerwerb, sondern ein Riesending: Auf Dauer soll rund die Hälfte des Billing-Volumens aus dem Targeting-Trading kommen. Jeder auf Namen und Rechnung von der Group M gekaufte Webeplatz werde Kunden gegenüber ausgewiesen, inklusive Performancevergleich und Beschaffungsdetails, beteuert Blomenkamp (absatzwirtschaft 7/2011). „Eine größere Transparenz kann man einem Kunden nicht bieten.“

Markus Biermann, Geschäftsführer der von ihm gegründeten und von einem Netzwerk unabhängigen Agentur Crossmedia, hält das für Augenwischerei. ”Mit Xaxis macht die Group M einen weiteren Schritt auf dem – mit Rücksicht auf anspruchsvolle Kunden eher schleichenden – Weg, sich als Mediaagentur abzuschaffen.” Mediaplätze und –zeiten werden gehandelt und verkauft, die Beratung sei rudimentär. Was nicht folgenlos für die Unabhängigkeit und Qualität einer Mediaagentur bleibt. Biermann: ”Das Modell des Media-Discounters ist gut für Kunden, die ihre stratgische Beratung im Haus haben. Oder für jede, denen es völlig egal ist, wie ihre Agentur satt wird.” […]