Agenturen stehen vor einer Personaloffensive

art_Armin Schroeder

Neue Technologien wie Programmatic Advertising stellen nicht nur die Werbetreibenden, sondern auch deren Agenturen vor neue Herausforderungen. Armin J. Schroeder, Geschäftsführer bei CROSSMEDIA, stellt dar, wie der Independent dem wachsenden Beratungsbedarf strukturell und in der Personalplanung entgegenkommt:

„Algorythmen und Datenmanagement spielen eine wichtige Rolle. Um Technologie, Data-Driven Advertising und vor allem moderne Marktforschung in das Zentrum unserer Struktur zu bringen, haben wir in den letzten Jahren ein zentrales Team aufgebaut, das Marktforschung, Business Intelligence und Beratung kombiniert. Dieses Team versteht sich aber deutlich nicht als Silo oder Produktschmiede, sondern als zentraler Kern der Beratung und arbeitet entsprechend mit allen Kundenteams eng zusammen. Wir weben dabei Analytics immer stärker in die Planungs- und Beratungsprozesse mit ein. Mit diesem zentralen Ansatz erreichen wir eine Vernetzung der Planungs- und Analyse-Stränge und schaffen es, den veränderten Marktentwicklungen bzgl. Daten und Technologie sowie Wissensmanagement gerecht zu werden.

Der Pioniergeist hat heute auf allen Ebenen eine noch wichtigere Rolle eingenommen. Fachwissen und Fähigkeiten wie Technologieverständnis und Statistik-Kompetenz bilden die Basis. Ohne Kollaborationswille und Aufbau-Gen wären diese jedoch in ihrem Fachdenken zu sehr gefangen. Diese Aspekte nehmen in den letzten Jahren einen neuen Stellenwert bei der Suche nach neuen Mitarbeitern ein.

Parallel wurde das Schulungssystem für alle Ebenen revolutioniert. Unser Ausbildungsprogramm Kickstart integriert alle Technologie- und Datenthemen. Zusätzlich werden alle Mitarbeiter in dezentral geführten Projekten an neue, technische Themen herangeführt. Technologie ist dabei allerdings nur ein Punkt; jeder neue Mitarbeiter erhält die gleiche Grundausbildung in einem mehrmonatigen Intensivprogramm als Basis für die beste Beratung, um neben dem eignen Fachwissen auch Verständnis für alle Disziplinen zu schaffen. Das ist die Basis für einen Austausch auf Augenhöhe mit Verständnis für die spezifischen Fragen der Fachabteilungen.

Um heute ‚Balancierte Beratung‘ leisten zu können, sind neue Querschnittskompetenzen notwendig wie Implementierung/Vernetzung, Technologie sowie Know how für Datenanalyse, aber auch kreative Media und Content-Themen. Von der Rolle des Tech-Scouts über den Number Cruncher, der Algorithmen schreiben kann, bis hin zum Integrator, der technische Möglichkeiten mit den Botschaften der Kreativpartner verbindet. Diese Rollen bündeln wir in neuen dezentralen Funktonen in Form von internen Beratern, die allen Units zur Verfügung stehen und diese Dimension in die Planung- und Beratung integrieren können.“

Diesen Artikel finden Sie in der new business – Ausgabe 44, Oktober 2016.

Zum Print-Artikel